Claudia am 13.09.2018

Serienhighlights im Herbst - wenn es draußen wieder kühler wird


(Photo Credit: Netflix)

Der September ist von jeher der stärkste Monat des Jahres - was Serienstarts angeht zumindest. Das Sommerloch ist überwunden, die Tage werden kürzer und man macht es sich wieder zuhause auf dem Sofa mit den verschiedenen Streamingdiensten gemütlich. Singles werden berieselt und fühlen sich vereint mit ihren Serienhelden nicht mehr ganz so einsam und Pärchen entfliehen dem grauen Alltag mit "Better Call Saul", "Ozark" und Co. Doch nicht nur die Serienfortsetzungen haben es in sich - vor allem die Neustarts versprechen so einiges. Netflix, Amazon Prime, Sky, FreeTV & Co. - wir haben euch mal ein paar Serien Highlights für den nächsten Bingewatching Marathon zusammengestellt.

"MANIAC" mit Emma Stone und Jonah Hill

Serie mit Starbesetzung: Emma Stone (Oscar für "La La Land") und Jonah Hill (Oscar Nominierung für "The Wolf Of Wall Street") drehen durch... Der unter Schizophrenie leidende Unternehmersohn Owen (Jonah Hill) und die beziehungsgestörte Annie (Emma Stone) nehmen an einer Arzneimittelstudie von Dr. Mantleray (Justin Theroux) teil. Der Mediziner verspricht, mit seinem Medikament alle Seelenqualen beseitigen zu können. Unvorhergesehene Nebenwirkung: Owen und Annie bleiben lieber in ihrem Fantasy-Kopfkino, als in die Realität zurückzukehren. Start ist ab dem 21. September bei Netflix.

"Kidding" mit Jim Carrey

Jim Carrey spielt in Kidding den amerikanischen Kinderfernseh-Entertainer Mr. Jeff Pickles. Vor der Kamera erscheint sein Leben stets bunt und fröhlich, in Wirklichkeit ist es jedoch ein Scherbenhaufen. Schon bald verschwimmen in seinem Kopf die Grenzen zwischen Show und Realität und er driftet langsam in den Wahnsinn ab. Die zehnteilige Dramedy wurde von Michel Gondry realisiert und startet am 9. September bei Showtime. Michel Gondry und Jim Carrey haben bereits beim Film "Vergiss mein nicht" mit Kate Winslet zusammen gearbeitet.

"Sharp Objects" mit Amy Adams

Und eine weitere Serie in der ein Hollywoodstar die Rolle der Heldin übernimmt. Eine Heldin, die sich Wörter ins Fleisch schneidet. Die HBO-Serie "Sharp Objects" erzählt, warum sich verletzte Frauen oft selbst verletzen. Die Kriminalreporterin Camille Preaker (großartig: Amy Adams), die an Alkoholismus leidet und vor kurzem aus einem psychiatrischen Krankenhaus nach Jahren der Selbstverletzung entlassen wurde, kehrt in ihre Heimatstadt Wind Gap, Missouri zurück, um die Morde an zwei jungen Mädchen zu untersuchen. Die Aufgabe führt sie zurück in ihr Elternhaus unter das kritische Auge ihrer Mutter Adora, einer kleinstädtischen Persönlichkeit, die Preaker dazu zwingt, einige persönliche Dämonen zu konfrontieren. Die Serie kann man sich auf Sky anschauen.

"Counterpart" - Kalter Krieg in einer Parallelwelt

Oscar-Gewinner J.K. Simmons („Whiplash“) spielt den in einer Berliner UN-Dienststelle arbeitenden Howard Silk. Er ahnt nicht, dass dort der Übergang zu einer im Kalten Krieg erschaffenen Parallelwelt überwacht wird. Als Silk eines Tages plötzlich Howard Prime (Simmons in einer Doppelrolle) gegenüber sitzt, ist er gänlich verwirtt. Die ersten zehn Episoden des in Berlin gedrehten US-Serienhits kann man sich ab dem 28. September im neuen Starzplay-Channel von Amazon Video anschauen.

"Somewhere Between" ab 28. September bei Netflix

Bei dem zehnteiligen Mystery-Thriller handelt es sich um die Adaption der südkoreanischen Serie „God’s Gift: 14 Days“ aus dem Jahr 2014. Im US-Remake spielt Paula Patton die Journalistin Laura Price, deren Tochter Serena (Aria Birch) von einem Serienkiller getötet wird. Als Laura aus unerfindlichen Gründen eine Woche früher in der Vergangenheit aufwacht, versucht sie den unbekannten Mörder zu stoppen.

"Babylon Berlin" endlich im Free TV

Knapp ein Jahr nach ihrem Sky-Debüt feiert die auf den Krimi-Bestsellern von Volker Kutscher basierende deutsche Produktion Free-TV-Premiere. Im Zentrum der 16 Episoden steht der von Köln nach Berlin versetzte Kommissar Gereon Rath (Volker Bruch), der kurz vor Zusammenbruch der Weimarer Republik durch den Fund einer unidentifizierbaren Leiche in einen Abgrund aus organisiertem Verbrechen, korrupter Polizei und politischer Verschwörung gerissen wird. Ab dem 30. September kann man die Serie um 20.15 Uhr in der ARD erleben.

Jetzt aber genug gelesen - ob Google Chromecast, Amazon Firestick, Smart TV oder einfach das gute alte Laptop. Werft die jeweilige Flimmerkiste an und startet in den Binge Watching Mode...