Kristian am 5.2.2015

Change The Game


Mit dem „House of Mamba" zeigt Nike einmal mehr, dass digitale Kommunikation längst mehr ist als ein weiteres Werbemedium, es verändert unsere Sichtweise.

Was als Teil der Promotion für Kobe Bryant und Nike Basketball in China gedacht war, entpuppt sich für mich als ein großes Highlight unserer Branche der letzten Monate. Wir reden hier nicht über eine Webseite, interaktive Plakate oder besondere Werbeideen – was AKQA mit Nike hier auf die Beine gestellt hat, ist schlichtweg eine Revolution im Indoor Sport.



Worum geht's? Das „House of Mamba" (Kobe Bryants Spitzname ist "Black Mamba") ist das weltweit erste, interaktive und adaptive LED-Basketballfeld, was erstmals im Rahmen der „Rise" Kampagne in Shanghai aufgebaut wurde. Die gesamte Spielfläche kann wie ein großer Flatscreen von einem Computer beliebig bespielt werden. Zudem können Sensoren, die außerhalb des Feldes angebracht sind, Bewegungen auf dem Feld nachvollziehen und in Realtime wieder auf die Fläche übertragen.


01

Was für den einen wie eine riesige Video-Werbefläche wirkt, ist bei näherer Betrachtung ein echter Game-Changer. Auf so einem interaktiven Spielfeld, können nicht nur Bewegungsabläufe geschult werden oder neue Arten des Trainings (Gamification) erschaffen werden. Dieses Spielfeld wäre dazu in der Lage gänzlich neue Sportarten erfinden zu können.


02

Und das famose ist, die LED Technik und das Motion-Tracking sind noch nicht einmal besonders neu. Manchmal reicht es schon den Blickwinkel zu verändern und groß zu denken, um Innovationen zu erschaffen. Nike hat das früh erkannt, so kamen sie ja schon 2003 mit ihrem Bewegungssensor Nike+ auf den Markt. Was anfänglich von Läufern als Spielerei betrachtet wurde, ist heute als Technologie im Laufsport nicht mehr wegzudenken.

Die positive Botschaft ist also, nicht die neusten Gadgets der CES machen die Innovationen, sondern die Sichtweise der Marken auf ihre eigenen Produkte oder Services. Den Game-Changer gibt es somit in jeder Branche. Es ist lediglich eine Frage des Wollens.

---

Dieser Artikel ist in der Internet World Business (Ausgabe 3/15 vom 02.02.2015) nachzulesen. Die Kolumne "Top Kampagne" präsentiert persönliche Meinungen Kreativer aus der digitalen Branche zu internationalen Kampagnen.