Claudia am 20.03.2018

FITC Amsterdam 2018: Design. Technology. Cool Shit.


Wir waren auf der FITC Amsterdam, um uns auf dem Design- und Tech-Event über die Zukunft von creative Technologies, Design und all dem coolen Stuff dazwischen inspirieren zu lassen. Wir haben uns weltweit renommierte Redner und Talks über Design, Entwicklung und Kreativität angehört.

Eröffnungstitel für die FITC Amsterdam von Gavin Strange Jam Factory


Das sind unsere Takeaways...

Technologie als Heilmittel nutzen

Esmée Lechner - Senior Designerin bei DDB & Tribal Amsterdam - hat ein Projekt vorgestellt, das für Vodafone umgesetzt wurde. Dabei war die erste Annahme, dass mobile Technologie mehr kann, als Menschen miteinander zu verbinden... Unter diesem Aspekt wurde eine mobile App entwickelt, die stotternden Kindern in den Niederlanden helfen soll (5% der Kinder dort stottern übrigens). "Get The Flow" wird dort bereits von Logopäden verwendet.

Department of new realities: Why Do We Need to Make New Realities?

Das Department of new realities ist eine Abteilung von Wieden + Kennedy Amsterdam. Auf der FITC diskutierten Anita und Geoff darüber, wie Realitätsflucht den Einsatz von Technologien fördert, um so die menschliche Perspektive zu verändern. 

MILL+ - ein auf Content spezialisiertes Kollektiv von The Mill.

Carl Addy von Mill+ präsentierte ein Projekt für Lush. Sie haben einen 2-minütigen Film gedreht, der mittels biometrischer Datenvisualisierung die körperliche Reaktion auf eine Spa-Behandlung mit Lush zeigen sollte. Zusammengefasst: Biometrische Daten wurden in Kunst umgewandelt.

Insights

Eric Decker - VP of Technology, Firstborn

Eric Decker von Firstborn verriet Insights über neue Technologien wie AR. Er empfahl einige Bücher zum Thema Augmented Reality, zeigte, wie man Unity in UIKit integriert und präsentierte Ergebnisse in Bezug auf AR-Projekte.


From Fantasy to Fact: the Journey From Speculation to Innovation

Wenn Science-Fiction-Filme eine glaubwürdige Zukunft darstellen sollen, spielen Designstudios bei der Umsetzung kreativer und spekulativer Zukunftsvisionen aufgrund ihrer wegweisenden Technologien eine große und wichtige Rolle.

David Sheldon Hicks von Territory Studio, der kürzlich für Blockbuster wie "Blade Runner 2049", "Ghost in the Shell" und "Der Marsianer" gearbeitet hat, präsentierte den designorientierten Ansatz des Studios und zeigte, wie die Blue Sky-Technologie die Filmwelt revolutioniert.

Building Worlds

Marpi - ein polnischer Designer - nahm uns mit auf eine Reise durch alle interaktiven Medien und Technologien und betrachtete sie aus der Perspektive des Nutzers, nicht der des Autors. Groß angelegte Kunstinstallationen, neue Medienereignisse, Touchscreens, interaktive LED-Wände, die mit mobilen Geräten verbunden sind, AR und VR - er zeigte, wie man die Technologien und Werkzeuge benutzt, um generative Welten zu erschaffen in denen  man miteinander interagieren kann.

Funny stuff and things...

citizenM Swan Song By PES

Um den Launch von citizenM in New York zu feiern, hat KesselsKramer einen Film mit dem Oscar-nominierten Regisseur PES realisiert, der einen Frottee-Schwan zum Hauptdarsteller macht...

In Almost Every Picture

KesselsKramer ist auch für die Veröffentlichung der Fotobände "In Almost Every Picture" verantwortlich. Die 11. Ausgabe zeigt ausschließlich Fotografien von Fred und Valerie. Das Paar aus Florida teilt die Leidenschaft für "nasse Abenteuer". Er ist der Fotograf, sie das Model und das Wasser ist ihr Medium. Egal, was sie tragen oder was sie tun - sie nutzen jede Gelegenheit, um nass zu werden - je spontaner, desto besser. Öffentlich oder privat, Seide oder Leder, Winter oder Sommer - das alles spielt keine Rolle. 

Danke für eure Aufmerksamkeit!